Nationalspieler und Bayern-Star Joshua Kimmich verlor bei seinen Kollegen im vergangenen Jahr mächtig an Ansehen.  dpa

Da scheint jemand bei den Kollegen massiv an Ansehen verloren zu haben!

Nationalspieler Joshua Kimmich kommt bei einer Umfrage des Magazins kicker unter den Bundesliga-Spielern alles andere als gut weg. 14,1 Prozent der 234 teilnehmenden Profis wählten den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler zum Absteiger der Hinrunde. 

Kimmich erkrankte an Corona

Grund für die Kollegen-Kritik wird wohl der Corona-Wirbel gewesen sein. Während der Bayern-Star sportlich (sofern er noch spielen konnte) weiterhin überzeugen konnte, scheint ihm die Impf-Debatte geschadet zu haben. Kimmich wollte sich zunächst nicht impfen lassen, begründete seine Skepsis mit angeblich fehlenden Langzeitstudien über mögliche Impfschäden. Durch mehrfache Quarantäne und einer folgenden Covid-19-Infektion fehlte er den Bayern seit November und bangte wegen Infiltrationen in der Lunge kurzzeitig um seine volle Leistungsfähigkeit. 

Kimmich zur Rückrunde wieder einsatzbereit

Die Ärzte gaben jedoch wieder grünes Licht. Zum Rückrundenstart am kommenden Wochenende soll Kimmich wieder einsatzbereit sein. Der FC Bayern startet am heutigen Montag mit einem Tag Verspätung nach mehreren Corona-Fällen in die kurze Vorbereitung. Trainer Julian Nagelsmann muss vorerst auf Nationaltorwart Manuel Neuer, Kingsley Coman, Corentin Tolisso und Omar Richards sowie auf seinen Co-Trainer Dino Toppmöller verzichten.

Lesen Sie hier mehr über Fußball >>