Mannheims Marc Schnatterer kann es nicht fassen: Spielausfall wegen Corona. Foto: Imago Images/HMBMedia

Der Herbst ist da und Corona kommt wieder stärker zurück. Deutschlands Profifußball ist wegen seines  engmaschigen Testsystems der Spieler und Trainer ein Frühzeit-Indikator für die Infektionsentwicklung. In der Dritten Liga gibt es jetzt schon Corona-Alarm.

Das Spiel 1860 München gegen Waldhof Mannheim, das Sonnabend hätte stattfinden sollen, wurde kurzfristig vom DFB abgesagt. Grund: Zu viele Mannheimer Spieler haben sich mit dem Virus infiziert (noch ist unbekannt, ob sie geimpft oder ungeimpft sind). Freitag konnten gerade mal noch sieben Profis trainieren. 

„Wir haben mehrere Corona-Ausbrüche gehabt. Wir haben bei drei verschiedenen Testungen jeweils positive Spieler gehabt“, erklärte der Verein. Wann das Spiel gegen die Löwen nachgeholt wird, ist noch offen.

Auch bei Bundesligist VfB Stuttgart gibt es im Team eine Corona-Welle. Der Belgier Orel Mangala ist nach Erik Thommy, Waldemar Anton, Roberto Massimo, Fabian Bredlow und Florian Müller der sechste infizierte Profi.

Lesen Sie hier mehr Sport!