Auch Bayerns Nationalspieler Serge Gnabry muss in Quarantäne. Foto: AFP

Der FC Bayern kommt nicht mehr zur Ruhe!

Nach der 1:2-Derbyblamage gegen den FC Augsburg ist der akute Hauptgegner Corona. Nach dem ungeimpften Joshua Kimmich (26) müssen vier weitere Spieler in Quarantäne, weil sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Das teilte der FC Bayern Sonntagmittag mit. Es handelt sich dabei um Serge Gnabry (26), Jamal Musiala (18), Eric-Maxim Choupo-Moting (32) und Michael Cuisance (22).

Bayern-Bosse greifen durch

Lesen Sie auch: Es geht um Lügen, Betrug und Millionen! Kimmich und Co: Diese Sport-Stars sind nicht geimpft >> 

„Sie hatten Kontakt zu einer Person im unmittelbaren Umfeld der Mannschaft des FC Bayern, die positiv auf das Coronavirus getestet worden ist“, schreibt der Klub. Damit fehlt den Bayern für das Champions League-Spiel bei Dynamo Kiew (Dienstag (18.45 Uhr) das Quintett.  

Bereits am Sonntagmorgen war bekannt geworden, dass die Bayern-Bosse durchgreifen wollen. Für Kimmich und Co. soll es während der Quarantäne kein Gehalt und in Zukunft vielleicht auch kein Teamtraining geben.

Der Druck auf die ungeimpften Profis des FC Bayern wächst von Tag zu Tag. 

Lesen Sie auch: Kommentar zum Derby: Hey Hertha-Profis, probiert es doch mal mit ’nem Torschuss! >>