Immerhin: Chris Reher feiert das 2:2 gegen Optik Rathenow. Foto:  Imago Images

Sie wäre ja zu schön gewesen, diese englische Regionalliga-Woche mit neun Punkten... Am Ende musste der BFC aber fast noch froh sein, in doppelter Unterzahl ein 2:2 (1:1) gegen Rathenow zu retten. Ärgerlich und unnötig. Weil es Dynamo in der starken ersten Hälfte versäumte, eine sichere Führung herauszuschießen. Nach Gelb-Rot für Jonas Zickert (67.) und Rudel-Rot für Ronny Garbuschewski (72.) war Chris Rehers 2:2 (78.) fast schon das Maximum.

Unterm Strich bleibt: zwei Punkte und zwei Spieler verloren. Bitter vor allem für Zickert. Erst durch die schwere Knie-Verletzung von Andreas Pollasch in die Startelf gerutscht, ist der 23-Jährige schon wieder raus. Am Sonntag in Cottbus kann der gebürtige Cottbuser und Ex-Energie-Mittelfeldmann nur zuschauen. Mit zwei Gelben Karten innerhalb von zehn Minuten nahm sich Zickert selbst aus der Wertung.

BFC-Teammanager Jörn Lenz (51): „Da muss er sich schlauer anstellen.“ Als einstige Abwehr-Kante weiß Lenz, wovon er spricht: „Natürlich wollte es Jonas besonders gut machen und sich im Team festspielen. Aber zwei Gelbe so kurz hintereinander dürfen nicht sein. Dass er ausgerechnet in Cottbus fehlt, wird ihn selbst am meisten ärgern.“