Christian Benbennek ist zurück aus dem Krankenbett, doch jetzt musste Dynamo-Trainer seine Spieler in Quarantäne schicken. Patrick Skrzipek

Sie waren im Flow. Drei Spiele, drei Siege. Null Gegentore im Kalenderjahr 2022 – diese Serie des BFC Dynamo liegt auf Eis. Corona kippt das Spiel am Sonntag gegen Babelsberg.

BFC will Corona stoppen

„Es ging nicht anders. Wir haben zu viele Corona-Fälle. Und weil fast täglich ein neuer dazukam, haben wir jetzt alle nach Hause in Quarantäne geschickt, um die Infektionskette zu unterbrechen“, so BFC-Trainer Christian Benbennek.

Der ist wenigstens seit Sonntag wieder auf dem Damm. Nachdem er erkältungsbedingt das 3:0 bei Tasmania nur von zu Hause verfolgen konnte. „Das war schon komisch. Ja, ich kenne Fußball aus dem Fernsehen. Aber doch nicht, wenn es um die eigene Mannschaft geht“, so der 49-Jährige.

Lok patzt, BFC muss nach Lichtenberg

Die Absage des Spiels gegen Babelsberg ist für Benbennek „sehr, sehr ärgerlich. Wir wollten unbedingt spielen.“ Auch, um Lok Leipzig, das gegen Rathenow beim 1:1 zwei Punkte liegen ließ, weiter unter Druck zu setzen.

Das nächste Spiel ist das Bezirksderby am kommenden Freitag bei Lichtenberg 47 (19 Uhr).

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo>>