Droht am Freitag mit Adduktorenproblemen auszufallen: BFC-Mittelfeld-Ass Niklas Brandt. City-Press

Von wegen BFC und seine Bank des Vertrauens. Heute bei Tasmania (19 Uhr) ist fast alles wieder beim Alten. Dynamo-Coach Christian Benbennek: „Letzte Woche konnte ich noch aus dem Vollen schöpfen. Jetzt fallen wieder vier Spieler aus.“

Möbius wird lange ausfallen

Am schlimmsten erwischt hat es Mittelfeldspieler Justin Möbius, der mit einer Sprunggelenksverletzung über Wochen passen muss, vielleicht sogar bis zum Saisonende.

Allzweckwaffe Marcel Stutter hats am Rücken, Niklas Brandt hat Probleme mit seinen Adduktoren und Andreas Wiegel wird von einer Erkältung geplagt.

Dynamo muss also ohne die vier bei Tas ran. Es ist immer noch eine schlagkräftige Truppe. Aber der Gestaltungsspielraum ist wieder kleiner.

BFC-Coach Benbennek sucht Brandt-Ersatz

Denkbar wäre, dass Theodor Bergmann beim Tabellenviertletzten sein Startelfdebüt feiern kann. Seine beiden bisherigen Kurzeinsätze waren ja recht vielversprechend. Allerdings ist der aus Jena gekommene Bergmann eher Offensivgeist.

Auf der Sechserposition muss Benbennek noch weitergrübeln. Denkbar wäre, dass Kapitän Andreas Pollasch etwas nach hinten rückt und den Part von Niki Brandt übernimmt. Aber auch der Einsatz des wieder genesenen Philip Schulz wäre eine Variante.

Bislang hat Dynamo all die personellen Rückschläge die ganze Hinrunde hindurch gut wegstecken können. Immer wieder sprangen andere in Bresche. Bange machen gilt also auch diesmal nicht.

Lesen Sie hier mehr zum BFC Dynamo >>