Volle Pulle gegen Oldenburg! BFC-Verteidiger Andreas Wiegel richtete im Training den Blick wieder nach vorn. Patrick Skrzipek

Was anders werden soll an diesem Wochenende für den BFC? Das ist doch einfach. Die Dynamos wollen gewinnen beim Rückspiel in Oldenburg (Sonnabend, 14 Uhr, RBB und NDR). Was dafür anders gemacht worden ist unter der Woche? Dazu hielt sich BFC-Coach Christian Benbennek bedeckt.

Er wolle doch nicht dem Gegner verraten, was auf den zukommt. So die klare Aussage des 49-Jährigen. Zum Teil auch nachvollziehbar. Karten offen zu legen, ist selten hilfreich.

Doch im Grunde ist es ja ganz einfach. Nach einer krachenden Niederlage – und als solches darf das 0:2 gegen den VfB Oldenburg gewertet werden – gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man schmeißt alles um, um noch ein paar Körner rauszukitzeln. Oder aber man handelt bewusst weiter so wie immer.

Lesen Sie auch: Skateboard-Ass Lilly Stoephasius (14) will Berlin verlassen: Der Grund müsste jedem Politiker die Schamesröte ins Gesicht treiben >>

Relegations-Rückspiel: Der BFC Dynamo bleibt sich treu

Für was man sich beim BFC entschieden hat? Nun, es gab keinen Mannschaftsabend, an dem das Team sich noch einmal eingeschworen hat. Über teambildende Maßnahmen wurde auch nichts bekannt. Und der freie Tag ist auch nicht gestrichen worden.

Also deutet vieles daraufhin, dass man sich in Hohenschönhausen bewusst für die Variante entschieden hat, nichts zu ändern. Weil ja nicht alles schlecht gewesen sein kann, was den BFC zum Meistertitel in der Regionalliga Nordost geführt hat.

Dynamo fährt schon am Freitag nach Oldenburg

Auf Biegen und Brechen etwas zu ändern, kann eher zu einer Verunsicherung führen. Hektischer Aktionismus ist eher selten zielführend. In der Ruhe liegt die Kraft. Benbennek ließ nicht mal von seinem gewohnten Tischtennis-Spielchen mit dem Zeugwart des BFC. Aber Elfmeterschießen soll geübt worden sein …

Also werden die Weinrot-Weißen sich wie gewohnt vorbereiten und am Freitag ins Niedersächsische aufbrechen. Um dort am Sonnabend ausgeruht das „kleine Fußball-Wunder“ (Benbennek) angehen zu können.

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>