Gestützt auf Physiotherapeut Adrian Marklowski und Teammanager Jörn Lenz muss BFC-Kapitän Andreas Pollasch mit einer blutenden Platzwunde vom Platz. Patrick Skrzipek

Der Kater nach dem Spiel! Nicht nur den Fans des BFC Dynamo brummte nach dem 1:1 in Fürstenwalde am nächsten Morgen der Kopf. Da aber eher, weil die erhoffte Party gecrasht worden war durch das Unentschieden. Mit heftigeren Kopfschmerzen hatten aber Andreas Pollasch und Andor Bolyki zu kämpfen. Beide mussten mit blutenden Platzwunden noch in Fürstenwalde ins Krankenhaus.

Bangen bei den Dynamos. Wie schlimm steht es um das Duo? Kopfverletzungen darf man ja heute nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen. Ein längerfristiger Ausfall, und das Remis wäre teuer bezahlt worden.

Blutende Platzwunden

BFC Kapitän Pollasch war vier Minuten vor dem Abpfiff mit dem Schädel eines Fürstenwalders zusammengerasselt, musste benommen ausgewechselt werden. Wenig zuvor hatte auch schon Angreifer Bolyki den Platz vorzeitig verlassen müssen. Sein Cut, den er sich schon in der ersten Hälfte zugezogen hatte, brach immer wieder auf.

An Weitermachen war nicht mehr zu denken. Egal wie sehr Bolyki das wollte. Am Ende des Tages mussten beide nach dem Spiel in einem Krankenhaus in Fürstenwalde behandelt werden.

Andor Bolyki musste sich schon im ersten Durchgang in Fürstenwalde minutenlang behandeln lassen. Patrick Skrzipek

Dort wurden die heftig blutenden Platzwunden geklebt, sodass das Duo die Heimreise – wenn auch verspätet – antreten konnte. Doch wann der BFC auf die beiden zurückgreifen kann, sie wieder voll belastbar sind, sollen die Mannschaftsärzte der Dynamos erst in dieser Woche entscheiden.

Das schmerzt. Vielleicht sogar mehr als die verpasste Meisterschaft. Die man ja nachholen kann und die übrigens am kommenden Sonnabend schon vor dem Anpfiff des Schlagers gegen den BAK (15.30 Uhr/Sportforum) feststehen könnte. Denn Jena spielt schon um 13 Uhr gegen Tennis Borussia. Wenn die Thüringer gegen die Veilchen nicht siegen, stünde Dynamo als Champion bereits fest. Verrückte Welt.

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo>>