BFC-Neuzugang Cedric Euschen versucht hier gerade sich eiern Attacke von Lichtenbergs Richard Ohlow  zu entziehen.
BFC-Neuzugang Cedric Euschen versucht hier gerade sich eiern Attacke von Lichtenbergs Richard Ohlow  zu entziehen. Patrick Skrzipek

Testspiele sind Schall und Rauch. Zumindest, was die Ergebnisse angeht. „Wir haben den Sieg gegen Frankfurt nicht überwertet, also werden wir auch die Niederlage heute nich zu hoch hängen“, meinte BFC-Trainer Heiner Backhaus nach dem 0:1 (0:0) im Bezirksderby bei Lichtenberg 47.

Manchmal können Niederlagen eben auch fortschrittlich sein. So zumindest gewann Backhaus nach den 2 x 50 Minuten im Zoschke einige neue Aufschlüsse.

„Das war ein sehr guter und wichtiger Test. Sehr aufschlussreich. In der Halbzeit haben wir komplett durchgewechselt. Da stand nach der Pause beinahe eine U23 auf dem Platz. Auch zwei A-Jugendliche waren dabei. Da ist es klar, dass es da einen kleinen Leistungsabfall geben wird“, so der 40-Jährige.

Brando lässt Lichtenberg gegen den BFC jubeln

Bezeichnenderweise fiel der Siegtreffer für die Hausherren eben auch erst in diesem Durchgang. Irfan Brando (21) aus dem Nachwuchs der Eisernen und zuletzt bei Zehlendorfs U19 unterwegs,  ließ die Zuschauer nach 83 Minuten jubeln.

Kein Beinbruch, findet Backhaus: „Was was die Abläufe angeht, bin ich insgesamt zufrieden. Die erste Halbzeit war fußballerisch sehr gut. Da hätten wir uns mit einem klaren Vorsprung belohnen müssen. Da hat es nur mit dem Abschluss oder dem letzten Ball gefehlt. Am Ende ist das Ergebnis negativ, weil wir auch da die Chancen, die da waren, nicht genutzt haben.“

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>