Rainer Lüdtke, der Fanbeauftragte des BFC Dynamo, in seinem Merchandise-Shop.
Rainer Lüdtke, der Fanbeauftragte des BFC Dynamo, in seinem Merchandise-Shop. Patrick Skrzipek

Die Freude ist groß in Hohenschönhausen. Es kehrt nach 14 Jahren zum DDR-Rekordmeister zurück das Traditionslogo des BFC Dynamo. Doch erstens dauert es noch bis zum Sommer. Und zweitens kommen damit ein paar Probleme auf die Weinrot-Weißen zu. Was passiert denn nun mit den Fanartikeln, auf denen das derzeitige Emblem der Hohenschönhauser prangt? Werden die zu Ladenhütern? Sind Verluste programmiert?

Rainer Lüdtke bleibt da zunächst sehr gelassen. Bis alles im Fanartikelsortiment komplett umgestellt ist, wird es ja noch dauern. Zum Saisonstart auf jeden Fall noch nicht. Zudem verweist der Fanbeauftragte der Hohenschönhauser auf einen besonderen Umstand: „Es sind ja nicht alle Artikel mit dem derzeitigen Logo bedruckt. Wir arbeiten ja auch viel mit dem reinen Schriftzug BFC Dynamo“, so der 61-Jährige. 

Der BFC hat eine bewegte Logo-Geschichte

Dann hofft Lüdtke natürlich auch noch auf einen Nebeneffekt. „Es gibt ja Sammler. Die wollen immer alles haben. Möglichst komplett. Auch heute erreichen mich manchmal noch Anfragen, ob ich noch Sachen mit dem Logo des FC Berlin habe“, so Lüdtke. Nur zur Erinnerung: Von 1990 bis 1999 war Dynamo als FC Berlin im Spielbetrieb, ehe knapp ein Jahr vor dem Millennium die Rückbenennung in BFC Dynamo erfolgte. 

Das beim Dynamo-Anhang nicht sonderlich beliebte Logo hatte seinerzeit eine an einen mittelalterlichen Schild erinnernde klassische Dreiecksform, auf der das Brandenburger Tor auf einem rot-weißen Ball abgebildet war. 2009 gaben sich die Hohenschönhauser das neue runde Wappen mit dem Berliner Bären in der Mitte vor weinrot-weißen Schrägstreifen, um im Besitz der Vermarktungsrechte zu sein.

BFC-Fan-Chef Lüdtke hofft weiter auf Absatz

Wenn dieses mit der Rückkehr des Dynamo-D nicht mehr benutzt wird, kann das natürlich auch wieder bei dem einen oder anderen Begehrlichkeiten wecken. Wertsteigerungen müssen da nicht ausgeschlossen sein.

Die Logos des BFC Dynamo. 
Die Logos des BFC Dynamo.  Patrick Skrzipek

Lüdtke würde sich natürlich freuen, wenn Klamotten weiterhin Anklang finden und der Absatz nicht einbricht. Schließlich hat das runde Logo 13 Jahre lang gute Dienste geleistet und ist nun zu einem Teil der BFC-Historie geworden. 

Zudem sollte nicht ausgeschlossen werden, dass es am beliebten Fanartikelstand auf der Rückseite der Haupttribüne das eine oder andere Sonderangebot geben wird bis zum Saisonende. Man muss als Fan seine Kohle also nicht bis zur neuen Saison in der Geldbörse behalten. 

Lesen Sie hier mehr zum BFC Dynamo >>