Endlich fit und bereit für sein Debüt beim BFC Dynamo: Neuzugang Dominic Duncan.
Endlich fit und bereit für sein Debüt beim BFC Dynamo: Neuzugang Dominic Duncan. Patrick Skrzipek

Eigentlich ist es ja ein Zweijahresplan beim BFC Dynamo. Der Aufstieg soll spätestens 2024 stehen. Aber natürlich ist das einfacher gesagt, als wirklich so verinnerlicht. Denn wer ganz oben stand, will sich naturgemäß nicht mit weniger zufriedengeben. Und genau damit haben die Kicker der Weinrot-Weißen in den letzten Wochen und daher vor ihrem Auftritt am Freitag in Chemnitz (19 Uhr) etwas zu kämpfen.

„Die Jungs, die hier letztes Jahr waren, haben brutal etwas geleistet. Und sie setzen sich jetzt brutal unter Druck, um das wieder zu schaffen. Da ist bei ihnen ein Stück weit die Lockerheit verloren gegangen. Aber genau die brauchst du, wen du Spaß haben willst. Wenn du Erfolg haben willst. Wenn du einfach nur spielen willst“, so Trainer Heiner Backhaus vor dem Auftritt im Stadion an der Gellerstraße.

„Man hat es gegen den BAK gesehen, da waren die ersten 20 Minuten völlig verkrampft. In der zweiten Hälfte ging es dann wieder. Nur dass die halt getroffen haben und wir nicht. Aber wir hatten ein Torschussverhältnis von 9:2. Das Ergebnis war da dann schon echt bitter“, so Backhaus. Und halt auch nicht dafür geeignet, in den Köpfen der Dynamos etwas zu lösen.

Der Druck wird aber vor dem Auftritt bei den Himmelblauen nicht einfacher. Bei einer Pleite reißt es nach oben ab. Der Verlierer wird auf Wochen damit zu tun haben, sich mühsam über eine Serie wieder oben ranzuschieben. Das erzeugt auch nicht zwingend Lockerheit.

Positiv für Backhaus, dass ihm jetzt wieder zwei Optionen mehr zur Verfügung stehen. Marvin Kleihs hat sich fit gemeldet. Und auch Neuzugang Dominic Duncan wäre bereit für ein Debüt im BFC-Dress. „Beide haben mittrainert. Domi wird auf jedem Fall im Kader dabei sein, ob es für die Startelf reicht, muss ich mir noch überlegen“, so Backhaus.

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>