Mit vereinten Kräften: Hier stoppen Alexander Siebeck und Niklas Brandt Hansas Alessandro Schulz.
Mit vereinten Kräften: Hier stoppen Alexander Siebeck und Niklas Brandt Hansas Alessandro Schulz. Patrick Skrzipek

Manchmal muss es eben, nicht Mumm sein. Sondern ohne Fans gehen. Niemandem tut das mehr leid als BFC-Trainer Heiner Backhaus. Oft genug betont er, wie wichtig ihm die Unterstützung von den Rängen ist. Seine Dynamos gewannen am Sonnabend einen Geheimtest gegen die Reserve von Hansa Rostock mit 2:0. Leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Für die Polizei hätte das ein Sicherheitsspiel bedeutet. Also Aufwand! Die wittern ja überall gleich Randale …

Was den Kostenapparat mächtig nach oben getrieben hätte und von den Zuschauereinnahmen her kaum gedeckt werden könnte. Denn auch Dynamo hätte ja entsprechendes Sicherheitspersonal auffahren müssen, weil das Spiel ja auf dem Trainingsplatz und nicht im großen Stadion stattfinden musste. Das alles für einen sportlich im Sinne der optimalen Vorbereitung nicht unwichtigen, im Gesamtgefüge aber nicht wirklich bedeutenden Testkick?

BFC hätte Fans gern dabei gehabt

Also biss man in Hohenschönhausen auf die Zähne und ließ die Kugel unter Ausschluss der Öffentlichkeit rollen. Wie blöd das ist, davon haben uns die Geisterspiele zu Corona-Hochzeiten genug Beispiele geliefert. Das, was den Fußball ausmacht, das Ambiente, die Stimmung drum herum geht ja ohne Fans flöten.

Schade war es auch für die Anhänger der Weinrot-Weißen. Denn das 2:0 gegen die Mecklenburger machte einem den Mund wässerig für den Ligastart am Freitag, bei dem Dynamo im Sportforum ab 19 Uhr zum Bezirksderby Lichtenberg 47 erwartet und mit einem Auftaktsieg die Weichen für den weiteren Saisonverlauf stellen will.

BFC Dynamo mit totaler Dominanz

„Wir haben total dominant gespielt. Haben leider zahlreiche Torchancen erspielt und liegen gelassen. Wichtiger aber war mir, dass wir nichts zugelassen haben. Das war unser größtes Manko in Hinrunde, das ist die Herausforderung für die Rückrunde. Und in den beiden Test ist uns gelungen, das abzustellen“, so Dynamo-Trainer Heiner Backhaus.

Das Testspiele und Ligabegegnungen zwei verschiedene Paar Schuhe sind, weiß der 40-Jährige. Aber wenn es im Übungsbetrieb schon schiefgeht, wird es im Ernstfall eher weniger klappen. Also kann er auf das Erreichte jetzt weiter aufbauen und gegen Lichtenberg 47 das beste daraus machen. Dann übrigens wieder mit der Unterstützung der Fans.

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>