Müssen dieser Tage ein fettes Programm absolvieren: die Kicker des BFC Dynamo.
Müssen dieser Tage ein fettes Programm absolvieren: die Kicker des BFC Dynamo. Patrick Skrzipek

Es wird ernst. Nun gut, vielleicht noch nicht an diesem Mittwochabend. Zumindest deshalb nicht, weil es für den BFC Dynamo gegen den SC Charlottenburg (19 Uhr) nicht um Punkte geht. Aber es ist der einzige Test vor dem Regionalliga-Start gegen Lichtenberg 47 in der kommenden Woche. Da will Trainer Heiner Backhaus einiges sehen von seinen Dynamos.

„Wir haben extrem viel gearbeitet in den letzten Tagen. Zweimal pro Tag trainiert. Jetzt kommt es auf Steherqualitäten an. Ich will sehen, wie die Jungs über die Grenze hinausgehen nach der starken Belastung“, so der 40-Jährige.  

BFC-Coach Backhaus kann jetzt den Bölts geben

Auch am Tag des Matches gegen den Tabellenelften der Berlin-Liga weicht Backhaus nicht von seiner Marschroute ab, lässt auch am Mittwoch noch einmal trainieren. Da werden einige dann am Abend mit schweren Beinen gegen den SCC auflaufen, und Backhaus kann  von außen den Udo Bölts geben. Der ehemalige Rad-Star hatte 1997 beim legendären Tour-Sieg von Jan Ullrich seinen in den Vogesen schwächelnden Teamkapitän mit den Worten „Quäl dich, du Sau!“ wieder in die Spur gebracht.

Nicht zurückgreifen kann der Dynamo-Coach dabei auf ein Quartett. Darryl Geurts, Cedric Euschen, Amar Suljic und Leonidas Tiliudis sind angeschlagen. Zudem wird Matthias Hamrol passen müssen. Insofern kommt dem Test ein wenig der Charakter einer Generalprobe abhanden. Aber für Rückkehrer David Haider ist es der erste Kick, bei dem der in Halle geborene Iraker sich mit seinen neuen Kollegen einspielen kann. 

Nach dem Spiel gegen den SCC bleiben den Dynamos noch genau neun Tage, bis es richtig losgeht. Zeit, in der auch das oben genannte Quartett wieder fit werden könnte. 

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>