Das Dynamo-Lachen ist zurück: BFC-Stürmer Andor Bolyki meldet sich fit für den Kick gegen Herthas U23.
Das Dynamo-Lachen ist zurück: BFC-Stürmer Andor Bolyki meldet sich fit für den Kick gegen Herthas U23. Patrick Skrzipek

Auf geht’s, Dynamo! Scharte sofort wieder auswetzen. Nach dem 0:1 im Bezirksderby gegen Lichtenberg 47 geht es für den BFC gegen Herthas Reserve an diesem Freitag im heimischen Sportforum (19 Uhr) nur darum, ganz schnell zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Dynamos Andor Bolyki wieder dabei

Dynamo-Coach Christian Benbennek kann wieder auf Andor Bolyki zurückgreifen, der bei der Flutlichteinweihung im Zoschke mit Kniebeschwerden passen musste. Benbennek freut’s. Denn er erwartet einen ganz schweren Gang gegen die Hertha-Bubis. Die sind in glänzender Verfassung, wie das jüngste 4:0 gegen Luckenwalde bewies.

Wobei Benbennek nicht mal groß Abstellungen aus dem Profikader befürchtet. Es ist etwas anderes, was ihm die Aufgabe erschwert. Der BFC-Trainer erklärt: „U23-Mannschaften werden ja im Sommer immer neu zusammengestellt. Das dauert ein paar Monate, bis sie sich an die andere Spielweise, die größere Physis und die Härte im Seniorenbereich gewöhnen. Meist ist dieser Prozess so im Dezember abgeschlossen. U-Teams spielen für gewöhnlich immer eine bessere Rückrunde als eine Hinrunde.“

Benbennek warnt vor Hertha-Bubis

Ein Blick auf die beiden Durchgänge stützt seine These. Die Hinrunde beendete Hertha nach 19 Spielen als Zwölfter mit 21 Punkten. Die Rückrundentabelle weist sie derzeit gar als Dritten aus mit 15 Punkten aus gerade einmal acht Spielen. Benbennek warnt: „Fußballerisch sind die alle top. Schnell sind die Jungs auch. Darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Einen weiteren Ausrutscher muss der BFC vermeiden. Sonst wittert Verfolger Lok Leipzig, dessen Spiel gegen Chemnitz am Sonntag abgesagt wurde, richtig Morgenluft.

Lesen Sie hier mehr zum BFC Dynamo>>