Erschöpft, aber glücklich: Während die Dynamo-Kollegen noch gezeichnet vom Kampf sind, herzt BFC-Keeper Kevin Sommer den Ausgleichstorschützen Erlind Zogjani.
Erschöpft, aber glücklich: Während die Dynamo-Kollegen noch gezeichnet vom Kampf sind, herzt BFC-Keeper Kevin Sommer den Ausgleichstorschützen Erlind Zogjani. Patrick Skrzipek

Hand aufs Herz! Kennen Sie Zogjani? Also Erlind Zogjani. Nicht? Müssen Sie sich nicht groß grämen. Die Regionalliga Nordost kannte diesen erst 18 Jahre jungen Bengel bislang auch noch nicht wirklich. Ganze 47 Minuten Spielzeit hatte der im Sommer aus dem Nachwuchs der Stuttgarter Kickers gekommene Kosovare bislang beim BFC Dynamo spielen dürfen. Am Dienstagabend kamen weitere 21 Minuten hinzu. Und ein Tor, das den Dynamos einen Punkt bei der BSG Chemie Leipzig bescherte.

Zogjani konnte sich vor Glückwünschen kaum retten. Und strahlte über das ganze Gesicht, als er in der freundschaftlichen Umarmung von Trainer Heiner Backhaus nach dem Schlusspfiff beinahe erdrückt wurde.

Vergessen war der Groll über den unberechtigten Elfmeter, durch den die Leutzscher vor der Pause (35., Mäder) in Führung gegangen waren. Fünf Minuten vor dem Abpfiff schlug Zogjani ja zurück, bescherte dem BFC ein spätes Glück. Und das richtig cool und überlegt, nicht überhastet. Was in der unübersichtlichen Situation im Strafraum durchaus hätte passieren können. 

Zogjanis Tor rettet BFC einen Punkt

Vor wenigen Monaten noch kam der offensive Mittelfeldspieler bei der U19 der Stuttgarter Kickers in der Juniorenbundesliga zum Einsatz. Dort erzielte der Schwabe mit kosovarischen Wurzeln fünf Treffer und war an zwei weiteren Toren beteiligt in 16 Ligaspielen. Im Ländle hielt man große Stücke von dem Talent. So große, dass er als A-Junior in der Vorsaison immerhin ein Spiel für die ersten Herren der Kickers in der Oberliga bestreiten durfte. 

Reifen soll er aber jetzt an der Spree. Natürlich ist das eine Verpflichtung für die Zukunft. Und man braucht auch ein bisschen Geduld, aber wir werden ihn schon heranführen, hatte BFC-Trainer Heiner Backhaus bei der Verpflichtung des 1,85 Meter großen Talents gesagt. „Er ist ja immer noch A-Junior. Aber so, wie er die Zweikämpfe angenommen hat und sich reingehauen hat, das freut mich für den Jungen“, so Backhaus.

Am vergangenen Spieltag tauchte Zogjani erstmals in den Statistiken der Regionalliga Nordost auf. Also in denen, die wichtig sind. Beim Sieg gegen Energie Cottbus lieferte er die Vorarbeit für das 4:1 von Max Klump. Jetzt sein erster Treffer gegen Chemie. Ein Tag, den er bestimmt genauso wenig vergessen wird wie den 4. Mai 2022, als er für die Jungs von Degerloch erstmals bei den Herren kicken durfte. 

Lesen Sie hier mehr über den BFC >>