Joey Breitfeld vom BFC Dynamo machte Freitag das Tor des Tages gegen Hertha BSC II. Foto: City-Press

Der BFC Dynamo ist wieder auf Meisterkurs! Nach dem 0:1-Ausrutscher in Lichtenberg gewannen die Weinrot-Weißen Freitagabend in der Regionalliga mit 1:0 (1:0) gegen Herthas Nachwuchsteam. Knapper Sieg, aber großer Vorsprung vor Verfolger Lok Leipzig bleibt.

Die Dynamos drehten im Sportforum-Stadion von Anfang an auf. Nach zwei Minuten die erste Kopfballchance durch Christian Beck. Doch erst in der 37. Minute konnte der BFC jubeln. Nach einem Konter stürmte Joey Breitfeld alleine aufs Hertha-Tor zu und traf zum 1:0.

So ging es in die Pause und danach drückten die Blau-Weißen auf den Ausgleich. BFC-Trainer Christian Benbennek reagierte und wechselte Mathias Steinborn in der 69.Minute ein, für ihn musste Torschutze Breitfeld raus. Elf Minuten später hätte Steini das 2:0 machen müssen. Doch er scheiterte an Herthas Keeper Florian Palmowski. So musste noch bis zum Schlusspfiff gezittert werden. Doch die BFC-Abwehr hielt.

Knapper Heimsieg, vielleicht mit etwas Glück, doch am Ende zählt nur die Tabelle. Da haben die Dynamos jetzt 61 Punkte und damit acht Zähler Vorsprung vor Verfolger Lok. Klingt viel, aber die Leipziger haben noch zwei Nachholspiele, weil sie zu viele Corona-Fälle im Team haben.

Lesen Sie hier mehr über den BFC Dynamo >>