Gute Laune: BFC-Trainer Christian Bennbeneck (r.) hofft, dass seine Jungs den Schwung aus dem ersten Saisonsieg gegen Jena mitnehmen.  Foto: Patrick Skrzipek

Auf geht’s, Dynamo! Am 4. Spieltag der Regionalliga ist morgen Carl Zeiss Jena im Jahnsportpark zu Gast. Der zweite Saisonsieg soll her und der alte Rivale aus DDR-Oberliga-Zeiten endlich mal wieder als Verlierer den Platz verlassen.

Denn die letzten fünf Duelle (4x Regionalliga, einmal Test) gewannen allesamt die Thüringer.  Vorbei. Denn der BFC ist nach dem Stotterstart jetzt voll da. Trainer Christian Benbennek: „Die Jungs haben beim 3:1 beim BAK gemerkt, was geht, wenn wir als richtige Mannschaft auf dem Platz stehen. Da war nicht nur, dass jeder für den anderen gekämpft hat, da war auch eine ganz andere Körpersprache als zu Saisonbeginn.“

Das neu gewonnene Selbstbewusstsein soll heute auch Jena zu spüren bekommen. Benbennek: „Die Jungs haben jetzt die Power dafür.“ Aber der Coach weiß auch, dass es kein Selbstläufer wird: „Jena ist heiß, die haben noch nichts gewonnen.“

Und gegen den BFC konnte CZ das zuletzt ja ganz gut...