Mathias Steinborn muss in den nächsten Wochen an Krücken. Skrzipek

Den vierten Sieg im vierten Spiel muss der BFC Dynamo verdammt teuer bezahlen. Matthias Steinborn brach sich ohne gegnerische Einwirkung den Mittelfuß, fällt lange aus.

„Das ist jetzt der Moment, wo wir ganz eng zusammenrücken müssen, um unsere Ziele zu erreichen“, sagt Trainer Christian Benbennek mit belegter Stimme. Bei jedem Wort hört man heraus, wie sehr diese Verletzung den Coach bewegt und die Sachlage vor dem Spiel morgen gegen Tasmania (19 Uhr) ändert.

BFC-Coach Benbennek: Steinborn nicht so leicht zu ersetzen

„Na logisch wollen wir den fünften Sieg in Serie. Aber für Steinis Ausfall gibt es keine Variante, die ihn einfach so ersetzt“, sagt Benbennek und nimmt die Bewährungsprobe sportlich. „Wir müssen zusammenrücken.“

Wie knifflig das neue Puzzle ist, wird am Beispiel von Christian Beck deutlich. Der Neuzugang aus Magdeburg schlug mit seinen Toren voll ein. Aber er allein kann den Ausfall nicht kompensieren. Benbennek: „Christian traf oft. Auf Vorlage von Steinborn.“

Sechs Wochen Gips sind bei Steinborn vorerst angesagt. Dabei hatte der Stürmer noch Glück, der glatte Bruch muss nicht operiert werden.