Sensationell weiter oder raus mit Applaus: Am Sonnabend gegen Stuttgart ist für Christian Beck mit dem BFC Dynamo alles möglich. Patrick Skrzipek

Die Spannung steigt. Nach drei Siegen in drei Spielen macht der BFC Dynamo am Wochenende Pause in der Regionalliga. Weil Großes ansteht: In der ersten Runde des DFB-Pokals kommt am Sonnabend Bundesligist VfB Stuttgart ins Sportforum (15.30 Uhr).

Trainer Christian Benbennek nennt es stolz das „Bonusspiel“. Soll heißen: Wir haben nichts zu verlieren, können genießen und nur gewinnen.

„Es wird brutal schwer“

Einer, der weiß, wie Sensation geht, ist Christian Beck (33). Mit dem 1. FC Magdeburg kegelte er 2014/15 und 2017/18 den FC Augsburg raus, erzielte damals das 1:0 und besorgte auch beim 2:0-Erfolg in der Neuauflage die Führung.

Lesen Sie auch: Spitzenreiter, Spitzenreiter: Beck und Steinborn schießen Dynamo an die Spitze  >>

Und, geht auch was mit Dynamo gegen den VfB? Beck fragt selbstbewusst bei BFC-TV zurück: „Warum soll uns keine Sensation gelingen?“ Aber der Knipser ist kein Träumer, er weiß: „Es wird ein brutal schweres Spiel, aber wir freuen uns darauf und wollen alles raushauen.“

Stuttgart in Corona-Nöten

Ab Donnerstag stimmt Coach Benbennek seine Jungs mit intensivem Videostudium auf die Schwaben ein. Unter erschwerten Bedingungen. Denn beim 0:3-Test am Sonnabend gegen Barcelona fehlten Stuttgart mehr als 20 Spieler aus dem Kader angeschlagen, verletzt, positiv auf Corona getestet oder nicht vollständig geimpft.

Egal, der VfB wird im Sportforum ein starkes Team aufbieten. Beck: „Wir wollen das Unmögliche möglich machen. Vielleicht hilft uns ja, dass wir schon im Liga-Alltag sind.“ Und zwar richtig gut ...

Lesen Sie auch: Karten für den Pokal-Hit gegen Stuttgart: Nur beim BFC Dynamo gibt es Rares für Bares >>