Piks! BFC-Verteidiger Andreas Wiegel beim Laktattest. Patrick Skrzipek

Neues Jahr, neues Glück, aber alte Ziele. Oder vielleicht doch nicht?

Zu Saisonbeginn hatte es sich der BFC Dynamo nicht zwingend auf die Fahnen geschrieben, am Ende als Erster im Ziel einzukommen. Doch wer nach 22 von 38 Runden auf dem Platz an der Sonne daherkommt, möchte am Ende nicht nur im Schatten des Meisters landen.

Daher schinden sich die Jungs von Trainer Christian Benbennek dieser Tage im nasskalten Sportforum, um beim Aufgalopp der Liga am 28. Januar in Halberstadt (19 Uhr) gut aus den Startlöchern zu kommen, begannen mit einem Laktattest.

Kleihs und Steinborn wieder im Lauftraining

„Manch einer hat vielleicht ein, zwei Tage gebraucht, um wieder richtig reinzukommen. Um den Ball wieder am Fuß zu spüren. Aber grundsätzlich haben alle über Weihnachten mitgezogen“, freute sich der 49 Jahre alte Benbennek über die Einstellung seiner Truppe, die er derzeit zweimal pro Tag zum Üben bittet.

Hoffnung zieht er auch daraus, dass Matthias Steinborn und Marvin Kleihs vorsichtig mit dem Lauftraining begonnen haben. Benbennek: „Ob das für den Ligastart dann reicht, muss man abwarten. Wir müssen sehen, wie sie jetzt die Belastung verkraften.“

Lesen Sie hier mehr über den BFC >>