Christian Benbennek im Gespräch mit Ronny Garbuschewski. Dynamos Kapitän erzielte in Chemnitz den Siegtreffer für die Weinrot-Weißen.  Foto: Patrick Skrzipek

Drittes Spiel, klares Ziel. Der BFC Dynamo will am Sonntag seine englische Woche veredeln und  peilt mit einem Sieg gegen Optik Rathenow  am Sonntag (13.30 Uhr/Jahn-Sport-Park) nach den beiden Dreiern in Chemnitz (1:0) und gegen Bischofswerda (6:2) eine blütenweiße Weste an.

„Klar, dass wir jetzt nachlegen wollen. Sonst wären die beiden Siege nur halb so viel wert“, meinte Christian Benbennek, der Trainer der Weinrot-Weißen. 

Dass das aber kein Selbstgänger wird, will der 47-Jährige seinen Schützlingen klar machen. „Die haben uns in der Vorbereitung geschlagen! Man darf nicht den Fehler machen und nur auf die Tabelle schauen. Sie haben ja zuletzt auch Lok einen Punkt abgeknöpft. Wir müssen genauso konzentriert und engagiert zur Sache gehen, wie in Chemnitz“, meinte Benbennek.

Dort hatte ihm vor allem gefallen, dass endlich mal hinten die Null stand. In der ersten Saisonphase eins der Kernprobleme der Dynamos. 

Hinten die Null und vorne wird schon einer aus dem Torjägertrio Brumme-Steinborn-Förster den Weg ins Ziel finden. Dann wäre die englische Woche aus BFC-Sicht perfekt.