Trainer Christian Benbennek hat sichtlich Spaß an seinen Dynamos. Patrick Skrzipek

Die Nachmittags-Sonne über Berlin passte perfekt zur Stimmung beim BFC Dynamo. Auch einen Tag nach dem grandiosen Schützenfest schwärmten Trainer, Spieler und Fans noch vom 7:4-Erfolg bei Herthas U23. Viel besser kann man sich nicht in eine Zwangspause verabschieden.

Kommenden Freitag sollte ja Erfurt zu Gast sein, aber die Rot-Weißen haben sich insolvent aus der Regionalliga abgemeldet. So geht es für die Hohenschönhauser erst in zwei Wochen bei Lok Leipzig weiter.

„Dieser Sieg bei Big City Klub U23 war hochverdient“, konnte sich Trainer Christian Benbennek mit einem Schmunzeln auf den Lippen einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: „Das war gut herausgespielt und auch insgesamt richtig gut gemacht. Ich freue mich riesig für die Jungs.“ Und so hatte er auch gar kein Problem, als Anerkennung ein freies Wochenende zu spendieren.

Um Kraft zu tanken, die seine Mannschaft in den nächsten Wochen braucht. Denn nach dem Spiel bei Lok (13. März) kommt Cottbus (22.) und dann folgt der Halbfinal-Kracher im Berliner Pokal gegen Altglienicke (27./28. März).