Als Bundestrainer führte Berti Vogts Deutschland zum EM-Titel 1996. Foto: dpa/Patrick Seeger

Kleiner Mann mit großen Worten: Berti Vogts (74) feuert  gegen die Europäische Fußball-Union (Uefa), bezeichnete die für den Sommer geplante EM nach aktuellem Stand als „völligen Irrsinn“.

Berti ist richtig sauer: „Es macht mich fassungslos, dass man von der UEFA aktuell nichts hört. Deshalb appelliere ich als ehemaliger Bundestrainer nun selbst an den Verband: Verschiebt die EM. Reagiert jetzt. Sonst ist es zu spät.“

Trotz Corona will die Uefa die aus dem Jahr 2020 verschobene EM in zwölf Ländern austragen (11. Juni bis 11. Juli). Bertis düsteres Szenario: „Ein Turnier im Sommer auf dem gesamten Kontinent hätte vielleicht Kranke und Tote zur Folge.“

Vogts schlägt eine erneute Verschiebung und einen Turnierstart Mitte Dezember vor: „Bis dahin sind hoffentlich genug Menschen geimpft, um wieder mehr Fans in die Stadien zu lassen.“ Ob Vogts dann auch über Weihnachten und den Jahreswechsel spielen möchte, ließ er offen. n sind bereits verabschiedet.