Im Alfred-Kunze-Sportpark von Chemie Leipzig will der BFC die Pokal-Klatsche gegen Altglienicke vergessen machen.  Foto: Imago Images

Wiedergutmachung ist das Zauberwort beim BFC Dynamo. Nach dem Pokaldesaster gegen Altglienicke (1:5) soll am Sonnabend in Leipzig die Chemie stimmen. Hört Dynamos Trainer dieses Wort, fällt ihm gleich die Schule ein. „Das war das erste Fach, was ich abgewählt habe“, erinnert sich Christian Benbennek. Dabei wäre seine Note heute in Tore übersetzt ein glatter Auswärtssieg ...

Dafür tun die Dynamos unter der Woche alles, drehen an allen Stellschrauben, damit sie am Sonnabend ab 16 Uhr ihre wahre Leistung auf den Platz bringen können. „Die Jungs sind alle so lange dabei, sie wissen, was man tun muss, um nach so einer Watsche wieder zurückzukommen“, lobt Benbennek seine Spieler und spürt in den Einheiten, wie sie mitziehen.

Auch wenn die Vorbereitung mit nur vier Wochen extrem kurz war und das Leistungslevel noch nicht bei 100 Prozent ist – der Wille, bei Chemie alles rauszuholen, ist da und soll auch die berühmten Berge versetzen. Vor allem im Teamgeist schlummern Leistungsprozente. „Wir haben viele starke Spieler geholt. Da kann es schon passieren, dass sich einer auf deren Leistungsstärke verlässt und selbst so nicht die 100 Prozent rausholt“, erklärt Benbennek. Die Hierarchie im Team muss sich bilden. Auch daran arbeiten die Dynamos. Damit am Sonnabend die Chemie stimmt.