Wolfsburgs Ridle Baku (l.) trifft zum 1:0 und Bayers Keeper Lukas Hradecky kann dem Ball nur hinterherschauen.  Foto: AFP/Pool

Nach Dortmund verabschiedet sich auch Leverkusen aus dem Titelrennen. 0:1 (0:1) verliert Bayer gegen den VfL Wolfsburg. Eine ganz bittere Pille!

Denn alles sah nach einem Heimsieg für die Werkself aus. Schon nach drei Minuten hat Nadiem Amiri die Chance zur Führung. Doch VfL-Verteidiger Maxence Lacroix rettet auf der Linie. Auch den Nachschuss von Lucas Alario entschärfte der Franzose.

Bayer gab den Ton an, aber die Wölfe machten aus dem Nichts das Tor. Nach einer Linksflanke von Renato Steffen köpfte Ridle Baku am langen Pfosten aus fünf Metern zum 1:0 (35.) ein.

Danach vergab Bayer trotz drückender Überlegenheit alle Torchancen bis zur Pause. In der zweiten Halbzeit ließ der Offensivdruck nach. Auch als Bayers Trainer Peter Bozs in der 74. Minute einen Dreifachwechsel (Karim Bellarabi, Julian Baumgartlinger, Kerem Demirbay kamen, Amiri, Jonathan Tah,  Charles Aranguiz raus) vornahm, wurde es nicht besser.

Im Gegenteil: Baumgartlinger musste nach nur sieben Minuten mit einer Knieverletzung vom Platz. Drei Punkte und einen Spieler verloren. Im neuen Jahr läuft nicht mehr viel für Bayer: Aus fünf Spielen nur vier Punkte.