Das legendäre Stadion der Weltjugend in Mitte feiert im Virtuellen seine Wiederauferstehung. Foto: Sven Simon/Imago Images

Berlin - Berlin Raum ist in der kleinsten Hütte. Selbst in virtuellen Arenen. Das Stadion der Weltjugend, Spielstätte von Dynamos fiktivem Benefizspiel gegen den FC Corona Covid-19, ist ja mit den  in Tickets umgerechneten Spenden quasi ausverkauft. Was tun? Na bauen, natürlich! Ausbauen.

Die Weinrot-Weißen treiben ihre Scherze auf die Spitze. Und das ist in einer Fantasiewelt schneller gemacht als im realen Leben. Das Fassungsvermögen der im wahren Leben längst abgerissenen Arena wird auf die ursprüngliche Kapazität von 70000 Besucher erhöht. Heißt: Der Ticketverkauf geht weiter! Möglich macht das ein neuer Unterstützer bei den realen Dynamos. Die Schulz Hotels Gruppe steigt beim BFC als Sponsor ein und somit kann es heißen: bau auf, bau auf!