Fassungslos: Corona hat bei Mainz 19 Mal  zugeschlagen. Das Spiel gegen den Borussia Dortmund am Sonntag wackelt gewaltig. Foto: Imago

Hiobsbotschaft für den FSV Mainz 05! Der Bundesligist hat unmittelbar vor dem 25. Spieltag mit einem massiven Corona-Ausbruch zu kämpfen. Covid-19 macht seinem Namen alle Ehre, erwischte 19 Mitglieder des vollständig immunisierten Lizenzspielerbereichs, bestehend aus Profis, Trainern und Staff. Das Spiel gegen Borussia Dortmund am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) wackelt damit gewaltig.

Wieso, weshalb, warum und vor allem wann, wer und wo, ist derzeit noch unklar. Alle Betroffenen haben sich in Isolation begeben. Mainz sagte das für Donnerstagnachmittag geplante öffentliche Training der Profis ab. Die (wenigen) negativ getesteten Spieler absolvierten stattdessen ein individuelles Training.

Wird Mainz gegen BVB abgesagt?

Der Klub stehe nun im engen Kontakt mit dem Mainzer Gesundheitsamt und der Deutschen Fußball Liga (DFL) hinsichtlich des weiteren Vorgehens. Offen ist, ob die Mainzer bereits einen Antrag auf Spielabsage gestellt haben.

Mainz benötigt 15 gesunde Spieler

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) würde laut der gültigen Spielordnung einen solchen Antrag ablehnen, wenn dem Klub mehr als 15 Spieler zur Verfügung stehen - darunter mindestens neun Lizenzspieler und darunter wiederum mindestens ein Torwart. Die restlichen Kaderplätze können Amateur- und Vertragsspieler einnehmen, die in der Lizenzmannschaft spielberechtigt sind.

Voraussetzung dafür ist, dass diese Spieler auf der „Spielberechtigungsliste“ der DFL stehen. Diese werden allerdings nicht veröffentlicht, eine Bekanntgabe liegt im Ermessen der Klubs.

Lesen Sie hier mehr über Fußball >>