Trainer Pele Wollitz war zum Schluss beim 1.FC Magdeburg ratlos.  Foto: Imago Images/Scheuring

Kein gutes Jahr für Kult-Trainer Pele Wollitz (54). Vor zwölf Monaten stieg er mit Energie Cottbus aus der Dritten Liga ab. Im Januar wechselte er als Tabellenführer in der Regionalliga zu Drittligist Magdeburg.

Der FCM hatte sich so viel erhofft, doch daraus wurde nichts. Wollitz wurde jetzt wegen Erfolglosigkeit (nur 10 Punkte in elf Spielen) gefeuert. Zuletzt setzte es ein 1:3 bei Hansa Rostock.

Geschäftsführer Mario Kallnik:  "Wir befinden uns weiterhin in einer sportlich bedrohlichen Situation. Bei diesen Entscheidungen geht es einzig und allein um den 1. FC Magdeburg."

Der abstiegsgefährdete Klub von der Börde setzt jetzt auf Nachwuchstrainer Thomas Hoßmang (53). Ob er am Sonnabend (14 Uhr) gegen Viktoria Köln die Wende schafft?