Aues Geschäftsführer Michael Voigt sorgt sich um seine Mannschaft. Zwei Personen im Klub haben sich mit Corona infiziert. Foto: imago images/Picture Point

Jetzt ist es passiert! Die Saison 2020/21 des deutschen Profi-Fußballs hat den ersten Spielausfall wegen Corona. Bei Zweitligist Erzgebirge Aue wurden zwei Personen aus dem Mannschaftskreis positiv auf das Virus getestet. Das gesamte Team musste sofort in Quarantäne. Das für Sonntag angesetzte Spiel beim Hamburger SV wurde abgesagt.

Die Mannschaft aus dem Erzgebirge war bereits Sonnabend in Hamburg angereist, als sie von der Schock-Botschaft nach den üblichen PCR-Tests erfuhr. „Am Abend im Hotel in Hamburg wurden die beiden positiven Ergebnisse bekannt. Wir haben sofort alle nötigen Behörden und die DFL informiert“, erklärte Geschäftsführer Michael Voigt.

Das Gesundheitsamt in Aue wies daraufhin an, dass das Team sofort zurück ins Erzgebirge fahren muss. Beide Infizierte traten getrennt von der Mannschaft die Rückreise an. Wie lange der Zweitligist jetzt in Quarantäne muss, ist noch offen.

„Wir stehen in Kontakt mit dem Gesundheitsamt, das uns nun über weitere Schritte, wie die Dauer der Quarantäne und weitere Corona-Tests, informieren wird“, so Voigt. Damit ist auch unklar, wann das Spiel beim HSV nachgeholt wird.