Lucas Brumme (r.) macht seinem Trainer Christian Benbennek derzeit viel Freude. Foto: Patrick Skrzipek

Lucky in Luckenwalde? Wenn es nach Trainer Christian Benbennek geht, auf jeden Fall. Der Coach der Dynamos hat keine Zweifel, dass Lucas „Lucky“ Brumme auch bei  den Brandenburgern am Sonntag (13.30 Uhr) eine wichtige Rolle spielen wird.

Schon beim 1:1 gegen Jena war der 1,88 m große Blondschopf ein belebendes Element. Und dass er in dieser Saison schon wieder so gut mitmischt, war nicht zwingend zu erwarten gewesen. „Normalerweise sagt man ja immer, dass man nach einer Verletzung genau so lange braucht, um wieder in Form zu kommen, wie man gebraucht hat, um gesund zu werden. Aber Lucky ist schon jetzt wieder voll da“, meinte der 47-Jährige.

Und das nach einer so schweren Verletzung. Denn sein Kreuzbandriss, zugezogen kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres, war eher komplizierter Natur. „Aber man sieht nicht, dass er überhaupt weg war“, so Benbennek erfreut.

Liegt natürlich auch daran, dass der Mittelfeldspieler in der Reha ungemein fleißig gewesen ist. Manchmal musste man ihn sogar bremsen. Aber offenbar zahlt sich das jetzt aus. Und mit seinen jetzt schon zwei Buden ist er drauf und dran, seine Vorjahresbestmarke von drei Treffern zu übertreffen. Schon heute in Luckenwalde könnte er zumindest gleichziehen. Und dann lägen ja noch weitere 33 Spieltage vor der dynamischen Wucht-Brumme, um weiter auf sich aufmerksam zu machen.