Das erlösende 2:0 für den BFC. Andor Bolyki (l.) bezwingt Halberstadts Keeper Lukas Cichos.  Patrick Skrziypek

Europapokalgesänge hallten durchs Sportforum. Doch so weit ist es noch nicht. International wird derzeit am anderen Ende der Stadt gespielt. Doch zu feiern gab es schon etwas beim BFC. Denn mit dem 2:0 (1:0) gegen Germania Halberstadt wurde vor 1378 Besuchern die Tabellenführung in der Regionalliga Nordost auf vier Zähler Vorsprung auf Luckenwalde ausgebaut.

Möglich machte das Andor Bolyki, der sich am Tag vor seinem 27. Geburtstag quasi selber beschenkte. „Kann man so sehen“, grinste der Mann des Tages. Erst holte er den Strafstoß in Hälfte eins heraus, den Christian Beck sicher verwandelte (42.). Der neunte Saisontreffer des Mega-Knipsers!

Derzeit in bestechender Form: Dynamos Linksaußen Andor Bolyki. Patrick Skrzipek

Dann erlöste Bolyki die Weinrot-Weißen, als er nach einem Gewusel im Strafraum sich fast noch mit Beck behindert hatte, er dann aber die Kugel zur endgültigen Entscheidung im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte (81.).

„Becks wollte, ich wollte. Kann man ja verstehen. Zum Glück hat er mir dann den Ball überlassen“, freute sich der Linksaußen, der derzeit bei den Dynamos in blendender Form ist. Vier Buden sind auf seinem Konto schon verbucht. In nur acht Partien. Seine Bestmarke liegt bei sechs Tore in 18 Spielen aus der ersten Corona-Saison 2019/20. Die droht mächtig ins Wackeln zu geraten. Und eigentlich wäre es Zeit für eine Vornamensänderung in AnTOR …

Wäre doch ein passender Anlass, jetzt zünftig in den Geburtstag rein zu feiern. „Das geht nicht so einfach, ich bin zu kaputt. Die ganzen englischen Wochen“, wehrte der Ungar lachend ab, der sich vor allem darüber freute, dass der erhoffte Dreier eingetütet worden war. Bolyki: „Den haben wir uns, glaube ich, verdient.“