Joshua Kimmich hatte an diesem Wochenende Spielpause. Er muss wieder in häusliche Quarantäne. Foto: Imago Images

Jetzt ist es passiert! Der ungeimpfte Bayern-Profi Joshua Kimmich muss ein zweites Mal in Quarantäne. Für das Spiel des Rekordmeisters am Freitagabend (20.30 Uhr) beim FC Augsburg fehlt der Mittelfeldspieler.

Hintergrund: Kimmich hatte Kontakt zu einer Person,, die wiederum Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte. Freitag stellte sich beim Test endgültig heraus, dass sich auch Kimmichs Kontaktperson mit Corona angesteckt hat. Somit muss der Nationalspieler wieder in Quarantäne. So sieht es das Infektionsschutzgesetz vor.

Kimmich verpasst mindestens zwei Spiele

Kimmich muss also wie schon bei den jüngsten Länderspielen erneut eine Zwangspause einlegen. Beim DFB hatte sich Kollege Niklas Süle mit Corona infiziert und Kimmich war wie vier weitere Nationalspieler Kontaktperson. 

Lesen Sie auch: Es geht um Lügen, Betrug und Millionen! Kimmich und Co: Diese Sport-Stars sind nicht geimpft >>

Nach den aktuellen Regelungen in Bayern kann sich Kimmich als Ungeimpfter „frühestens mit Ablauf von Tag sieben“ freitesten, sofern bei ihm keine Symptome auftreten. Damit verpasst er nicht nur das Spiel in Augsburg, sondern auch Bayerns Champions-League-Spiel gegen Dynamo Kiew (Dienstag, 18.45 Uhr).

Nach der erneuten Quarantäne wird Kimmich darüber nachdenken, wie weit sein Ungeimpften-Status noch seiner Mannschaft dient.   

Lesen Sie hier mehr Sport!>>