Mailands Ismael Bennacer scheitert im Elferkrimi an Ave Rios Torwart Pawel Kieszek. Foto: imago images/Pereira

Wer zu spät trifft, den bestraft der Flughafen. Der neunmalige Europapokal-Sieger AC Mailand musste beim Europa-League-Quali-Spiel nach einem 2:2 in der Verlängerung (1:1 nach 90 Minuten) beim portugiesischen Außenseiter FC Rio Ave ins Elfmeterschießen.

Und das ging sehr lang. Insgesamt gab es 24 geschossene Elfer, am Ende gewann Mailand mit 9:8. Problem: Weil alles so lange dauerte, konnte das Team des AC Mailand nicht zurückfliegen. Der Flughafen in Porto war bereits geschlossen.