So geht das: BFC-Torjäger Christian Beck (M.) hat das beste Timing, köpft zum 1:0 für Dynamo bei Lok Leipzig ein. Foto: Patrick Skrzipek

Die überzeugenden Auftritte in der Vorbereitung sind das eine, dieser Saisonstart in der Regionalliga dann noch mal was ganz anderes! Mit einem 4:1 (1:1) nimmt der BFC Dynamo die schwere Auswärtshürde bei Lok Leipzig. Stark!  

Christian Benbennek geht es wie wohl allen anderen Trainern vorm Start: Sie hoffen das Beste, wissen aber nie so ganz genau, wie ihr Team tatsächlich drauf ist. Jetzt weiß er: Wir sind gut!

Christian Beck trifft per Kopf

Den Auftakt besorgt Torjäger Christian Beck, der eine Flanke von Darryl Geurts zum 1:0 einköpft (15.). Und auch der Ausgleich durch einen herrlichen Freistoß von Robert Berger genau in den Knick (25.) wirft den BFC nicht um.

Im Gegenteil. Geurts legt das 2:1 (51.) nach und wird noch mitten im Jubel ausgewechselt. Marvin Kleihs behält in einer allgemeinen Verwirrung die Übersicht, schiebt zum 3:1 ein (69.). Der eingewechselte Andor Bolyki schleißt einen blitzsauberen Konter nach Pass von Beck mit dem 4:1 ab (90.).

Sorgen ums Knie von Marvin Kleihs

In Unterzahl. Kleihs kann mit Schmerzen im rechten Knie nicht mehr. Benbennek hatte schon dreimal getauscht, fünf Wechsel sind neuerdings auch in Liga 4 erlaubt. Aber: Nur in drei Wechselfenstern. Die waren aufgebraucht. Der BFC-Coach konnte als nicht mehr. Selbst wenn er gewollt hätte. 

Egal: Lok down für Leipzig, drei Punkte  für den BFC und wichtig ist noch, dass Kleihs schnell wieder zurück ist.