Da kann Altglienicke-Torwart Julian Knoll noch so fliegen: Der Schuss von Andreas Wiegel ist zu gut, der Ball segelt ins lange Eck.  Foto: Patrick Skrzipek

So soll es sein! Nach 20 Tagen Zwangspause wegen eigenem Pokal-Aus und Spielabsage wegen Corona beim Gegner meldet sich der BFC Dynamo eindrucksvoll in der Regionalliga Nordost zurück. 2:0 (1:0) vor 1377 Zuschauern im Sportforum gegen Angstgegner Altglienicke. 

Und weil zeitgleich der BAK fast schon sensationell in Rathenow 1:3 patzt (alle Optik-Tore durch Lucas Will/56., 90., 90.+1), übernehmen die Weinrot-Weißen auch die Tabellenführung in der Regionalliga Nordost. So sind die Vorzeichen für den Nachhol-Kracher am Dienstag (19 Uhr) gedreht. Jetzt fährt der BFC nicht als Jäger ins Poststadion, sondern ist beim BAK der Gejagte ...

Zweimal Kunst, zweimal Tor

Am Anfang ist ein verteiltes Spiel, der BFC - immer noch ohne Matthias Steinborn, Niklas Brandt, Marvin Kleihs/alle verletzt und Marcel Stutter/Gelb-Rot-Sperre - leicht überlegen, aber Altglienicke hat auch Chancen. Aber dann kommt Andreas Wiegel .... Der Ex-Belgien-Erstligaprofi (Waasland-Beveren), der erst seit Anfang Oktober ein Dynamo ist,  zirkelt den Ball mit ganz viel Gefühl oben links ins Eck  1:0 (38.). Sein erstes Tor für die Hohenschönhauser - und was für ein schönes.

Auch das 2:0 kann sich wirklich sehen lassen. Michael Blum trifft wie Wiegel auf die eher feine Art (58.). Den Rest regelt Dmitri Stajila. Alles, was bei Altglienicke irgendwie Hoffnung auf den Anschluss macht, fischt der BFC-Torwart weg.