Stürmer Andor Bolyki traf im ersten Test für Dynamo gleich viermal. Foto: Skrzipek

Das macht Lust auf mehr. Raus aus der Corona-Zwangspause, hin zu ein wenig Fußball-Normalität. Doch das 5:2 (4:1) im Test beim Brandenburger Landesligisten GW Ahrensfelde vor knapp 1000 Fans im Stadion zeigte auch: Auf den BFC Dynamo wartet bis zum Halbfinale des Berliner Pokals am 8. August (16 Uhr) gegen die VSG Altglienicke noch viel Arbeit.

Klar: Wegen der Corona-Zwangspause war das letzte Spiel über 130 Tage her, der Regionalligist hatte nur ein paar Übungseinheiten unter Hygiene-Bedingungen in den Knochen. Da kann nicht viel gehen. Coach Christian Benbennek war dennoch zufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht. Viel von dem, was wir geübt haben, konnten wir umsetzen.“

Der Chef-Dynamo weiß aber auch, wo es bis zum Cup-Duell mit Altglienicke noch fehlt: „Konditionell und in den Abläufen müssen wir noch richtig was tun, damit es dann hoffentlich passt, wenn es losgeht.“

Zu passen scheinen schon mal die Neuen. Tyson Richter, Alexander Siebeck, Erolind Krasniqi spielten von Beginn an, Benjamin Förster kam kurz nach der Pause. Besonders Krasniqi zeigte gleich, dass er einen feinen Fuß und ein gutes Auge hat.