Füchse-Linksaußen Tim Matthes guckt Sporting-Torwart Aljosa Cudic in Gedanken aus ... Foto: Michael Hundt

Gut so, Füchse! Berlins Handball-Asse trotzen allen Widrigkeiten und holen sich mit dem 29:19 (14:10) gegen Sportling Lissabon den Gruppensieg in der European League.

Vergangene Woche hatte der Europa-Verband im Corona-Chaos alle zuvor abgesagten Spiele als Heimsiege gewertet, die Füchse kassierten fürs Hinspiel in Portugal und die Partie bei Schlusslicht Presov (Slowakei) 0:4 Punkte und 0:20 Tore.

Achtelfinale ab 23. März

Dazu kam: Die deutschen Corona-Vorschriften verboten die Reise von Sporting nach Berlin, da Portugal als Hochsicherheitsgebiet gilt. Also fand die Partei in Plock (Polen) statt.

Egal, den Füchsen reichte eine durchschnittliche Leistung für den lockeren Sieg, Hans Lindberg mit 8 und Tim Matthes mit 6 Toren zielten am besten, Keeper Dejan Milosavljev konnte öfter zeigen, dass er ein richtig Guter ist. Noch wichtig: Das Achtelfinale startet am 23. März.