Trainer Michael Roth ist positiv auf das Virus getestet worden und steht unter Quarantäne.  Foto: Imago Images

Berlin - Es war ja wohl nur eine Frage der Zeit, aber jetzt müssen auch die Handball-Füchse den ersten Corona-Fall vermelden. Cheftrainer Michael Roth wurde positiv auf Covid-19 getestet.

Erst Freitag verkündete Füchse-Macher Bob Hanning, dass sich Paul Drux, Fabian Wiede und Silvio Heinevetter trotz des positiven Befunds bei Rhein-Neckar-Löwe Jannik Kohlbacher beim Nationalmannschafts-Lehrgang nicht mit dem Virus angesteckt hatten. Nach einer einwöchiger Quarantäne fiel das Testergebnis für alle drei negativ aus.

Roth freut sich auf Rückkehr 

Anders sieht es hingegen für Füchse-Trainer Roth aus. Der 58-Jährige hatte sich untersuchen lassen, nachdem er in seinem Wohnort Hamburg Erkältungssymptome bekam. „Ich bin jetzt in Quarantäne, aber mir geht es gut. Wichtig ist, dass sich alle an die Vorgaben der Bundesregierung halten, um das Virus bestmöglich einzudämmen. Wir sind alle verantwortlich“, erklärte der gebürtige Heidelberger.

Trotz bevorstehender 14-tägiger Isolation blickt Roth schon wieder auf seine Zeit in Berlin: „Nachdem wir das gemeinsam überstanden haben, freue ich mich auf die gesunde Rückkehr in den Fuchsbau.“