Füchse-Manager Bob Hanning hat den Durchblick. Er will den Generationswechsel im Team einleiten. Foto: imago images/Thonfeld

Bei den Handball-Füchsen ist dieses Jahr einiges anders. Auch auf der Kapitänsposition, die jetzt Paul Drux (Foto) bekleidet. Er löst Routinier Hans Lindberg (39) ab.

„Das steht für unseren neuen Zeitgeist“, erklärt Füchse-Boss Bob Hanning, „ich erwarte mir von Paul, dass er sich in diese Aufgabe reinfuchst und die Mannschaft da hinführt, wo wir sie in den nächsten Jahren sehen wollen.“

Beim 30:25-Test bei Drittligist VfL Potsdam machte der 25-Jährige dafür genauso seinen Probelauf wie der Rest des Teams. „Da war noch Luft nach oben, aber für den ersten Auftritt war das gar nicht schlecht“, befand der Neu-Kapitän nach dem Spiel.

„Das war ein guter Saisonauftakt nach einer harten Trainingszeit – ein gutes Freundschaftsspiel, mit dem ich zufrieden bin“, sagte Hanning.

Besonderer Grund zur Freude: Ohne Frederik Simak und Jacob Holm, die beide kurzfristig geschont wurden, durften drei Jungstars auftrumpfen. Nils Lichtlein, Marcel Nowak und Matthes Langhoff (alle 18) kamen aus der A-Jugend dazu und trugen sich prompt in die Torschützenliste ein.