Hans Lindberg (beim Wurf) möchte sich mit den Füchsen Berlin in Montpellier eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in der kommenden Woche erarbeiten. Foto: Imago

Die Anreise hat schon mal bestens geklappt. Mit dem Flugzeug haben sich die Füchse am Montagvormittag auf den Weg nach Montpellier gemacht, wurde dort planmäßig gegen Mittag vom Mannschaftsbus der Franzosen abgeholt. Anders als etwa bei der Odyssee ins schwedische Kristianstadt in der Vorrunde lief vor dem so wichtigen Viertelfinal-Hinspiel der European League alles glatt.

Paul Drux und Milos Vujovic fehlen

Eine Grundvoraussetzung, will man sich am Dienstag (20.45 Uhr) beim Champions-League-Sieger von 2018 in eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in der kommenden Woche bringen. „Mit Montpellier erwartet uns neben den deutschen Mannschaften, die noch im Wettbewerb sind, eine der besten Mannschaften“, sagt Trainer Jaron Siewert. Fehler, wie zuletzt immer wieder in der Bundesliga gesehen, darf sich das Team für eine echte Chance im Rückspiel nicht erlauben. Bis auf Paul Drux und Milos Vujovic kann Siewert auf alle Spieler zurückgreifen.