Hans Lindberg und die Füchse unterlagen dem THW Kiel. Michael Hundt

Das war knapp. Beim letzten Test vor dem Pflichtspiel-Start unterliegen die Füchse dem THW Kiel mit 25:26 (12:13). Doch das kann die schönste Nachricht des Tages nicht trüben: Simon Ernst feiert sein Comeback!

Trommeln, Klatschen, Füchse-Rufe – die 500 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle taten alles, damit trotz der vielen leeren Plätze Stimmung aufkam. Auf dem Feld gestaltete sich das Spiel zunächst jedoch zäh. Durch eine schlechte Wurfausbeute, besonders von der Rückraum-Achse, gerieten die Hausherren gegen den deutschen Meister ins Hintertreffen (15., 6:8).

Es war Torhüter Dejan Milosavljev zu verdanken, dass die Berliner im Spiel blieben. Insgesamt 15 Paraden steuerte der Schlussmann bei.

Doch der Held des Tages war Simon Ernst. Mit Wiederanpfiff feierte der 26-Jährige sein Comeback, nachdem er sich Mitte Oktober 2019 seinen dritten Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Und mit ihm kamen nach der Pause dann auch die Füchse besser in Schwung. Valter Chrintz besorgte die erste Führung (35., 15:14), Jungfuchs Tim Freihöfer legte nach. Doch Kiel zog die Partie wieder an sich, legte zwischendurch sogar einen 5:0-Lauf hin.