Alter Däne! Fuchs Hans Lindberg erzielt eines seiner insgesamt zehn Tore gegen den BHC. Foto: imago images/nordphoto

Was für ein toller Kampf! Nach einer leidenschaftlichen Partie fuhren die Handball-Füchse beim Bergischen HC einen 31:29 (16:17)-Sieg ein. Nach knapp drei Wochen Corona-Zwangspause, warfen sie von Minute eins an alles rein.

Doch der BHC hielt dagegen. Beide machten gut Tempo. Nach einer Viertelstunde standen bereits je neun Tore auf dem Konto – die Abwehrreihen bekamen nicht wirklich Zugriff.

Hauptproblem der Füchse: Immer wieder hagelte es Tore durch die schnelle Mitte. Das monierte auch Trainer Jaron Siewert (26) in der Auszeit beim 12:12 (20.): „Wir haben sieben Tore durch unseren schlechten Rückzug bekommen. Das müssen wir besser machen.“

Machten sie. Allerdings trafen die Bergischen dann aus dem Positionsspiel und erspielten sich einen leichten Vorteil (25., 14:16). Doch am Ende war es die Dänen-Power der Füchse, die den Unterschied machte. Johann Koch erzielte die erste 2-Tore-Führung (39., 20:18), Jacob Holm (25) wirbelte mit Lasse Andersson (26) zusammen im Rückraum, Hans Lindberg (39) spielte eiskalt seine ganze Routine aus. Mit insgesamt 19 Dänen-Toren konnten sich Füchse letztlich den Sieg sichern.