Mijajlo Marsenic möchte mit den Füchsen gegen Leipzig an die Leistung aus dem Spiel in Wien anknüpfen. Foto: Imago/Eibner

Jetzt wird’s richtig wichtig. Wenige Tage nach dem 35:27 im Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League folgt in der Bundesliga der Kampf um die europäischen Plätze. Wollen die Handball-Füchse auch in der kommenden Saison international spielen, sind Siege am Sonnabend im Fuchsbau gegen Leipzig (20.30 Uhr) und in der Woche drauf in Göppingen eigentlich Pflicht.

„Wir müssen gewinnen, um weiter vorne dran zu bleiben“, sagt Mijajlo Marsenic. Und wie das klappen kann, schiebt der Kreisläufer gleich hinterher: „Wenn wir wie in der zweiten Hälfte gegen die Fivers spielen, habe ich keinen Zweifel, dass wir gewinnen werden.“

Drei Wünsche vom Trainer

Ja, die Leistung in Wien hat Mut gemacht. Während es in der Bundesliga in diesem Jahr vor allem gegen die großen Teams immer mal hakte, läuft es bislang in der European League ganz ordentlich. Das Viertelfinale ist nah und soll noch nicht das Ende der europäischen Reise sein.

Im Tagesgeschäft Bundesliga aber haben die Füchse zuletzt immer mal wieder ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Auf gute Phasen folgten Einbrüche im Spiel. Mal wurde der Start verschlafen, mal war in der zweiten Halbzeit der Stecker gezogen. Die eigene Fehlerquote verhinderte einige Punkte.

Deshalb hat Jaron Siewert vor dem Spiel gegen Leipzig eigentlich nur drei Wünsche an die eigene Mannschaft: „Gutes Abwehrspiel, gutes Tempospiel und vorne eine geringe Fehleranzahl“, sagt der Füchse-Trainer. Sollten seine Spieler das umsetzen, siehts schon mal gut aus.

Weiter ohne drei

Aber natürlich gibt es da mit Leipzig auch einen Gegner, den man unter Kontrolle bringen muss. Vor allem Nationalspieler Philipp Weber muss gestoppt, seine Durchbrüche und Anspiele an den Kreis verhindert werden.

Und trotzdem ist Siewert gespannt, was ihn da so am Sonnabend personell erwartet. Denn: Schon gegen Kiel hatte Leipzig Besetzungsprobleme. „Das ist so eine kleine Wundertüte, wer alles dabei sein wird und in welcher Form“, sagt der Füchse-Coach.

Gewissheit hat er dagegen beim eigenen Personal. Im Kampf um Europa wird das so aussehen wie zuletzt beim Spiel in Wien. Also ohne Hans Lindberg und Jacob Holm (Corona) sowie Paul Drux (Knie-OP).