Fuchs Jacob Holm (l.) schaut ganz begeistert zu, wie Superstar Mikkel Hansen den WM-Pokal küsst. Foto: AP/Petr David Josek

Wikinger-Finale bei der Wüsten-WM in Ägypten! Und am Ende jubeln Dänemarks Handball-Stars: Schweden 26:24 (13:13) besiegt, Titel verteidigt. Und mittendrin Berlins Füchse – hier wie da.

Angeführt vom starken Torhüter Niklas Landin (Kiel) holen sich die Dänen nicht nur erneut den Pokal, sie stellen auch einen Rekord auf. Turnierübergreifend nun 19 WM-Siege am Stück bei den Endturnieren 2019 und 2021 schaffte zuvor noch keiner. Bester Werfer war Dänen-Superstar Mikkel Hansen (Paris SG) mit sieben  Toren. Bronze sichert sich Spanien mit einem 35:29 (16:13) gegen Frankreich.

Holm haut richtig rein

Berlins Handball-Gemeinde guckt das Finale in Kairo mit gemischten Gefühlen, doch am Ende geht es aus, wie's für die Füchse-Vita am schönsten ist. Durch den Triumph der Dänen laufen mit Jacob Holm (4 Final-Tore) und Lasse Andersson (1) künftig zwei aktuelle Weltmeister fürs Team von Trainer Jaron Siewert, seit dem Finaltag immer noch blutjunge 27 Jahre alt, auf. Bei einem Erfolg der Schweden wäre es mit Valter Chrintz (1) nur ein Champion gewesen ...