Johan Koch und die Füchse zeigen sich in der Vorbereitung treffsicher. Foto: Michael Hundt

In finanziell und fanmäßig eher trostlose Handball-Zeiten verschaffen sich die Füchse wenigstens auf der Platte gute Laune. Im dritten Testspiel für den für die erste Oktoberwoche geplanten Saisonstart gab es den dritten Sieg. Gegen Polens Top-Team und Champions-League-Starter Kielce gab es in der Trainingshalle ein 35:27 (17:13).

Richtig heißt, Nationaltorwart Andi Wolff die Kiste zuzuballern, waren Hans Lindberg (9 Tore), Lasse Andersson und Jakob Holm (beide 6): Die Dänen zeigten’s denen aber so richtig.

Jung-Trainer Jaron Siewert (26) wollte trotzdem nicht überschwänglich werden: „Rundum zufrieden wäre zu viel verlangt, aber es war auf jeden Fall eine gute Standortbestimmung. Unser Schwerpunkt, mit Tempo nach vorne zu gehen, hat mit 35 Toren ganz gut funktioniert. Beide Seiten haben viel getestet, trotzdem denke ich, wir sind der verdiente Sieger. Auch in der Höhe. Für den jetzigen Stand der Vorbereitung bin ich sehr positiv.“ Na immerhin ...

Am Freitag testen die Füchse bei Zweitligist Elbflorenz Dresden, Sonnabend geht es dann bei Ligakonkurrent Leipzig weiter. Diese Spiel soll dann vor mindestens 500 Fans steigen.