Der Nächste: Rückraumspieler Fabian Wiede (26) fehlt den Füchsen rund sechs Wochen.  Foto: Imago Images

Da muss Jung-Trainer Jaron Siewert (26) noch ein ganzes Weilchen warten, bis er mal seinen kompletten Kader zur Verfügung hat. Denn nun meldete sich Rückraum-Ass Fabian Wiede (25) noch mal für längere Zeit ab.

Die Handball-Füchse kämpfen sich nach der Corona-Zwangspause so gut es geht zurück aufs Parkett. Die ersten beiden Vorbereitungsspiele wurden gewonnen, am Samstag gibt es in der Trainingshalle einen ersten Härtetest gegen Polens Top-Team aus Kielce.

Siewert muss weiter experimentieren. Spielmacher Simon Ernst (26) bastelt nach dem dritten Kreuzbandriss noch am Sensations-Comeback, Rechtsaußen Mattias Zachrisson (30) fehlt weiter nach seiner Schulter-OP. Linksaußen Milos Vujovic (26) fällt nach seinem schweren Fahrrad-Unfall, den er nur mit ganz viel Glück überlebte, mit Rippenbrüchen und einer Lungenprellung auf unbestimmte Zeit aus. Und dann ist da noch Fabian Wiede.

Den Rückraum-Zauberer setzte eine Schulter-OP schon endlos lange acht Monate außer Gefecht. Jetzt musste er erneut unters Messer. Füchse-Macher Bob Hanning (52) beruhigt: „Es war der letzte notwendige Eingriff an der Schulter. Der Heilungsverlauf ist sehr gut, dennoch braucht Fabi noch knapp sechs Wochen, bis er wieder trainieren kann.“ Daumen drücken!