Paul Drux (M.) würde sich auch für Deutschland so reinhauen wie hier für die Füchse.  Foto: imago images/Andreas Gora

Grünes Licht von den Nationalteam-Füchsen! Für die bevorstehende Handball-WM in Ägypten vom 14. bis 31. Januar stehen fünf Füchse in den Startlöchern.

Bundestrainer Alfred Gislason (61) musste zuletzt eine Welle von Absagen hinnehmen. Darunter auch jene von Fuchs Fabian Wiede (26), der sich nach seiner Schulterverletzung noch nicht wieder fit genug fühlt.

Dafür bestätigten jetzt Paul Drux (25) und Marian Michalczik (23) ihren Willen, am Turnier teilzunehmen. „Wenn der Bundestrainer mich mitnehmen möchte, würde ich auch mitkommen“, erklärte Füchse-Kapitän Drux. „Für mich ist es eines der größten Privilegien, für Deutschland aufzulaufen. Und wenn sich die Chance bietet, möchte ich sie auch nutzen.“

Michalczik geht es ähnlich: „Ich habe grünes Licht gegeben.“ Er habe sich zwar Gedanken über mögliche Risiken gemacht, könne die Problematik aber „etwas entspannter angehen“, da er bereits mit dem Coronavirus infiziert war. Sein Problem ist, zu seiner Topform zurückzufinden: „Ich habe auch meine Nachwehen gehabt und natürlich einen Trainingsrückstand.“ Am Montag will Gislason seinen 20er-Kader  benennen.

Bereits über eine Nominierung freuen können sich die Füchse Lasse Andersson (26) und Jacob Holm (25) für Dänemark sowie Valter Chrintz (20) für Schweden.