Die Füchse von Bob Hanning müssen ihren Europapokal-Trip verschieben.  Foto: imago images/Camera 4

Corona und kein Ende! Nun sind wieder mal die Füchse betroffen. Wie auch die Rhein-Neckar Löwen können Handball-Cracks der Hauptstadt ihre nächsten Spiele in der European League nicht absolvieren. Während die Mannheimer am kommenden Dienstag bei Grundfos Tatabanya KC in Ungarn hätten antreten sollen, wäre es für das Team von Jaron Siewert in der kommenden Woche zu Usam Nimes Gard nach Frankreich gegangen. Bei beiden Gegnern gibt es mehrere Coronafälle, weshalb die Partien verschoben wurden.

Wird wohl zum traurigen Alltag werden in den kommenden Wochen. Füchse-Boss Bob Hanning: „Die Absage ist schade, weil wir im Moment gut drauf sind. Aber wir müssen uns den Gegebenheiten immer wieder neu anpassen.“

Wenigstens in der Liga geht es weiter. Nach zwei Siegen in Folge gilt es die kleine Serie in der Bundesliga ausbauen. „Wir wollen den Weg, den wir angefangen haben zu beschreiten, fortführen“, sagte Trainer Jaron Siewert vor dem Spiel am Sonntag (16 Uhr/Sky) bei GWD Minden.