Fuchs Jacob Holm will  wie schon beim Sieg gegen Erlangen auch gegen den THW Kiel voll durchziehen. Foto: City-Press/Jan-Philipp Burmann

Das wird der ultimative Härte-Test für die Handball-Füchse. In der mit 3600 Zuschauern unter Corona-Bedingungen maximal gefüllten Schmelinghalle ist am Sonntag der THW Kiel zu Gast (14 Uhr).

Endlich mal treffen die Füchse den Schier-unerreichbar-Meister auf Augenhöhe: Beide haben fünf Spiele auf dem Buckel und alle gewonnen. Füchse-Macher Bob Hanning: „Es gibt keine bessere Ausgangssituation, als verlustpunktfrei in so ein Spiel zu gehen. Das Selbstbewusstsein der Truppe, das spürt man schon.“

Holm: Kiel direkter Konkurrent

Auch bei Jacob Holm. Der Weltmeister kann das Mega-Duell kaum erwarten: „Wir spielen momentan den besten Handball, seitdem ich hier bei den Füchsen bin. Ich freue mich riesig auf das Spiel und es wird spannend zu sehen sein, wo wir im Vergleich zu so einer Top-Mannschaft wie Kiel stehen.“

Holms Ansage: „Wenn wir um die ersten Plätze mitspielen wollen, ist Kiel ein direkter Konkurrent.“

Ein Duell der Torhüter

Sein Boss Hanning hat schon eine Position im Visier, die den Unterschied ausmachen kann: „Es wird vor allem auf die Leistung von Niklas Landin und unserem Dejan Milosavljev ankommen. Gewinnt einer der beiden Torhüter das direkte Duell klar, ist das Spiel für die andere Mannschaft nicht zu gewinnen.“