Trainer Jaron Siewert hofft gegen Leipzig auf eine deutliche Leistungssteigerung seiner Handball-Füchse.  Foto: Andreas Gora/dpa

Nach dem Derby ist vor dem Derby! Die Handball-Füchse haben die herbe 22:32-Pleite gegen Magdeburg halbwegs verdaut, jetzt soll heute beim SC DHfK Leipzig (13.30 Uhr) eine Reaktion folgen.

Der erste Teil der Vorbereitung auf Leipzig? Die Nachbereitung des Spiel gegen den SCM! Und da gab es einiges anzusprechen. Statt wie gewöhnlich Regeneration nach dem Spiel zu machen, ging es sofort in die Analyse. „Wir werden in Leipzig versuchen, eine kompakte, aggressive Abwehr zu stellen, die im Zusammenspiel mit dem Torhüter leichte Gegenstöße produziert“, erklärt Trainer Jaron Siewert (26). Schließlich gab es von Füchse-Macher Bob Hanning eine klare Ansage: „Ich erwarte einen anderen Auftritt als gegen Magdeburg und ein konsequenteres Abwehrspiel.“

Abstimmungsprobleme, die das noch nicht optimal eingespielte Team zuletzt hatte, sollen vermieden werden. Das gilt ebenso in der Offensive. „Im Angriff ist das Ziel, mehr Fluss über das ganze Spiel hinzukriegen, um da die sehr aktive Abwehr von Leipzig auseinanderzuziehen“, plant Siewert. „Das wird ein wichtiges Spiel und es ist unser Anspruch, zu gewinnen.“